andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

28.10.2013 14:25    |    andyrx    |    Kommentare (56)    |   Stichworte: , , , , ,

..und wenn dich niemand findet..??..und wenn dich niemand findet..??

Moin

 

in meinem neuen BMW 3er hab ich oben neben dem Schiebedachschalter eine SOS Taste...und mich gefragt ob das in Zeiten von Handy und Smartphone nicht ein überflüssiges Gimmick ist:eek:

 

könnte ich das doch sogar als Ereigniss via Smartphone gleich bei Facebook pulizieren:D:D

 

nachdem ich diesen Artikel hier gelesen habe (Gänsehaut) könnte das doch Sinn machen mit dem SOS Button:o

 

Zitat:

 

Grausamer Fund in Niedersachsen: Ein Spaziergänger entdeckte im Wald in der Nähe von Wülferode ein Unfall-Auto - der Fahrer des Pkw saß verwest im Wrack. Dies berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Unfall ereignete sich bereits vor etwa zwei Monaten, das blaue Smart Cabrio hat einen Totalschaden

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.t-online.de/.../...-lag-zwei-monate-tot-im-unfall-auto.html

 

das ist ja echt eine ziemlich gruslige Geschichte....:o

 

...und keine schöne Vorstellung eventuell den Crash zu überleben aber dann ganz langsam doch zu sterben weil niemand einen findet....und noch gruseliger wenn eventuell niemand einen vermisst...was nicht zu hoffen wäre:o:eek:

 

also macht meine SOS Taste im BMW doch Sinn und ist kein Gimmick...:p

 

 

mfg Andy


21.10.2012 00:11    |    andyrx    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: , , , , , ,

einfaches Statement...  einfaches Statement...

Moin,

 

unsere moderne Gesellschaft ist kommunikativ und weltoffen...denkt man doch an Facebook und soziale Netzwerke sollte man meinen;)

 

...und dennoch kann gerade in den Städten der Mensch völlig vereinsamen...so sehr das jemand 17 Jahre tot in der Wohnung liegt und niemand bemerkt es....:eek:

 

die Nachbarn mit denen man Tür an Tür wohnt...bemerken nichts:o

 

Zitat:

 

In Frankreich hat ein toter Mann 17 Jahre lang in seinem Haus gelegen, ohne dass es jemandem aufgefallen wäre. Der skelettierte Tote wurde von einem Beamten der Stadt Lille entdeckt, die an dem Haus Arbeiten "wegen Gesundheitsgefährdung" habe vornehmen wollen, wie es hieß. Der Bewohner lag demnach mit einem Pyjama bekleidet im Bett.

 

"Die Zustände in dem Haus lassen zunächst auf den friedlichen Tod eines Menschen schließen, der in seinem Bett gestorben ist", sagte der Sicherheitsdirektor des zuständigen Départements Nord, Didier Perroudon. Das Haus sei ordentlich und von innen abgeschlossen gewesen.

Quelle und ganzer Artikel-->http://nachrichten.t-online.de/.../index

 

Ich finde das eine grausame Vorstellung....Du bist 17 Jahre tot und niemand vermisst dich,kein Mensch bemerkt das Du nicht mehr da bist....selbst die Hamster vom Finanzamt interessiert es nicht mehr:p

 

tot,vergessen,einsam, und niemand bemerkt es....grauenhafte Vorstellung:eek:

 

was muss da im Leben schief gelaufen sein um so zu enden..??

 

mfg Andy


01.10.2012 02:45    |    andyrx    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: , , , , , , ,

ein Bier zuviel kann Folgen habenein Bier zuviel kann Folgen haben

Moin Motortalker,

 

viele Unfälle die auf Trunkenheit am Steuer beruhen haben tragische Folgen...dieser hier ist aber ganz besonders brutal.

 

Zitat:

 

Ein Familienvater aus Baden-Württemberg hat sich betrunken hinter das Steuer gesetzt und einen schweren Autounfall verursacht, bei dem sein Sohn starb. Der Rest der Familie wurde bei dem Unglück auf einer Bundesstraße nahe Plochingen schwer verletzt.

 

Der 43-Jährige hatte beim Überholen die Kontrolle über sein voll besetztes Fahrzeug verloren, teilte die Polizei mit. Der Wagen überschlug sich mehrmals, streifte einen Brückenpfeiler und kam an einem Lastwagen zum Stehen.Der 16-jährige Sohn, der auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, starb später in einer Klinik. Der Vater war zunächst in Lebensgefahr. Die 35-jährige Mutter und zwei Kinder im Alter von elf und 18 Jahren wurden schwer verletzt. Nach einem Bluttest der Polizei war der Familienvater betrunken gefahren.

Quelle-->http://nachrichten.t-online.de/.../index

 

etwas detaillierter--> http://www.esslinger-zeitung.de/lokal/polizeibericht/Artikel940907.cfm

 

 

wie soll diese Familie jemals damit fertig werden...der Familienvater wird seines Lebens nicht mehr froh und am Ende wird eventuell die eigene Versicherung ihn in Regress nehmen für die Verletzungen und Ansprüche der eigenen Familie....ich möchte nicht in der Haut des Vaters stecken.

 

mfg Andy


05.09.2012 15:50    |    andyrx    |    Kommentare (102)    |   Stichworte: , , , , ,

verheerende Folgen--> Unfälle am Baumverheerende Folgen--> Unfälle am Baum

Moin Motortalker,

 

Unfälle die am Baum enden sind meist die schwerste Form von Crash mit den geringsten Überlebenschancen...denn ein Baum ist schmal und unnachgiebig und somit der Crash meist verheerend wenn er am Baum endet.

 

Immerhin sind Baumunfälle zu einem runden fünftel für die Unfälle mit Todesfolge verantwortlich...hier mal ein Bericht dazu...

 

Zitat:

Gegen einen Baum geprallt – das war 2011 die Ursache jedes fünften tödlichen Verkehrsunfalls in Deutschland. Bei diesen 746 Unfällen starben 821 Menschen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das war jeder fünfte Verkehrstote. Der Anteil der tödlichen Baum-Unfälle ist seit 1995 gesunken. Im damals ersten Jahr der Statistik war es noch jeder vierte.

 

Die meisten der 821 Toten (87 Prozent) kamen auf Landstraßen außerhalb von Ortschaften ums Leben. In vier von fünf dieser Unfälle verlor der Fahrer ohne fremde Beteiligung die Kontrolle über sein Fahrzeug. Insgesamt ereigneten sich auf Deutschlands Straßen 3724 tödliche Verkehrsunfälle, 4009 Menschen starben.

Quelle und ganzer Artikel--> http://www.n-tv.de/.../Viele-sterben-an-Baeumen-article7134221.html

 

 

wenn man bedenkt das in den gesamten Zahlen der Verkehrsopfer auch Fussgänger und Radfahrer enthalten sind,dann wird die Zahl noch erschreckender,auch wenn die Zahlen rückläufig sind....fast harmlos erscheinen da angesichts des Verkehrsaufkommens die Autobahnen.

 

bei einem Baumunfall sind auch sichere und moderne Fahrzeuge an ihren Grenzen...denn die Verzögerung alleine kann schon töten auch wenn noch genug Überlebensraum vorhanden ist...sollte man einfach nur mal im Hinterkopf haben wenn man eine solche Strecke mit vielen Bäumen bei Nässe oder Glätte zu flott fährt:eek:

 

mfg Andy


12.02.2012 12:16    |    andyrx    |    Kommentare (112)    |   Stichworte: , , , , ,


erfolgreich und trotzdem traurig...erfolgreich und trotzdem traurig...

Moin Motortalker,

 

die große Stimme einer kleinen Frau ist für immer von uns gegangen....Whitney Houston ist für mich ein Beispiel wie traurig und leer das Leben trotz Rum und Erfolg sein kann.

 

Sie wurde nur 48 Jahre alt:(

 

Zitat:

Whitney Houston ist tot. Die Sängerin starb am Samstagnachmittag in einem Hotel in Beverly Hills bei Los Angeles. Sie wurde 48 Jahre alt. Die Todesursache war zunächst unbekannt. Houston litt aber seit vielen Jahren unter Rauschgift- und Alkoholmissbrauch und hatte im vergangenen Jahr erneut in eine Entzugsklinik gebracht werden müssen

Quelle und ganzer Artikel-->http://unterhaltung.t-online.de/.../index

 

sie hat ihr persönliches Glück nie gefunden,dank eines drogensüchtigen und kaputten Ehemannes wie Bobby Brown und hat mir deshalb immer irgendwie sehr leid getan.....denn der Verfall dieser großartigen Künstlerin war über Jahre zu beobachten....:rolleyes:

 

Rest in Peace,Whitney so ein trauriges Ende hat diese großartige Künstlerin nicht verdient gehabt....

 

***we allways will love you***

 

mfg Andy


06.09.2011 09:52    |    andyrx    |    Kommentare (63)    |   Stichworte: , , , , ,

Crash mit Baum ist besonders fatal!! Crash mit Baum ist besonders fatal!!

Moin Motortalker,

 

immer mal wieder liesst man von so genannten ''Todesstrecken'' bzw. Strassen wo besonders viele Unfälle mit schweren Ausgang zu verzeichnen sind....manche Strecken sind vor allem für Biker gefährlich und andere durch viel LKW Verkehr mit vielen PKW Unfällen durch waghalsiges Überholen markant.

 

oft sind es eher kleinere Strasse wie L111 bei Stade hier:

 

Zitat:

 

Es ist eine der berüchtigtsten Todesstrecken im Landkreis Stade, die Landstraße 111 zwischen Balje und Drochtersen. „In den letzten 20 Jahren gab es cirka 40 Tote bei rund 60 Unfällen“, sagt Walter Becker, Gemeindebrandmeister der Feuerwehr Freiburg.

 

***

 

Aufgrund der hohen Unfallzahlen will die Gemeinde nun auf der L111 einen Blitzer aufstellen. Dies sei die Konsequenz aus dramatischen Unfällen im Streckenverlauf der vergangenen Monate. Alleine im Mai waren auf der L111 im Abschnitt zwischen Balje und Krummendeich fünf Menschen an nur einem Wochenende ums Leben gekommen.

Quelle-->http://www.nonstopnews.de/meldung/13987

 

aber auch die B73 bei Stade ist nicht ohne und als gefährliche Strecke bekannt wo man viele Holzkreuze aufgestellt hat...eigentlich ein prima zu fahrende Bundestrasse:confused:

 

wie sieht das bei euch aus....gibt es da Strecken die auch als besonders gefährlich betrachtet werden oder denen man gar auch den Namen ''Todesstrecke'' verliehen hat..??

 

mfg Andy


01.09.2011 10:30    |    andyrx    |    Kommentare (44)    |   Stichworte: , , , , , , ,

erste Hilfe ist kein Kinderspielerste Hilfe ist kein Kinderspiel

Moin Motortalker,

 

gestern war ich mit einer Situation konfrontiert die man so schnell nicht vergisst aber auch so schnell nicht wieder erleben will...Unfall mit schwerverletzten Segway Fahrer der gegen einen Linienbus knallt und ich war am nächsten dran bzw. vor Ort:eek:

 

abgespielt hat sich das gestern Nachmittag in Neustadt/Holstein direkt am McDonald....ich stand dort auf dem Parkplatz und führte einige Telefonate...dabei sah ich zwei Segway Roller Fahrer zügig zum ''Drive In'' Schalter fahren....2 Minuten später hörte ich Bremsen und einen derben Knall....ein Blick in den Rückspiegel und ich sah einen der beiden jungen Männer die vorher mit dem Segway zum Drive in gefahren sind halb unter dem rechten Hinterrad eines Linienbusses liegen...:(

 

Telefonat sofort beendet und die 20 Meter hingelaufen....aber was als erstes tun..??

 

zum Glück kamen sofort andere Passanten hinzu darunter auch ein Krankenpfleger und während ich überlegte wie ich am besten helfen könne...sagte zu mir kümmer Dich um Rettungswagen und Polizei,ich kümmer mich um den Verletzten....mir fiel ein Stein vom Herzen,sofort 112 gewählt und die Rettungskräfte angfordert...die Frage nach der Strasse konnte ich gar nicht beantworten denn da war gar kein Schild....mit dem Ort McDonald konnte die Leitstelle dann aber was anfangen.

 

1 Minute später war ein Fahrzeug der DRK zufällig vor Ort deren Besatzung dann erstmal für etwas Entspannung sorgte ohne wirklich helfen zu können,der Notarzt musste her und 5 Minuten später der angeforderte Notarzt BMW X5 da sowie RTW und die Polizei vor Ort....schnell und zügig wurde gearbeitet und der junge Mann versorgt.

 

Sein Mitfahrer sagte mir er habe mit seinem Segway bremsen wollen hat aber den Kantstein touchiert und dabei die Balance verloren und statt zu bremsen beschleunigt und ist direkt auf die rechte Ecke des fahrenden Busses geknallt.

 

Er war zwar dann wieder bei Bewusstsein nachdem er mit der Trage in den RTW verbracht wurde aber es dauert dann doch rund 20 Minuten bis der RTW tatsächlich auch losfuhr...:eek:

 

Ich hoffe die Verletzungen sind nicht so schwer wie es aussah....den Blick in die Augen die Todesangst signalisierten werde ich nicht vergessen....der Tag gestern war für mich danach erstmal gelaufen.

 

Man hatte irgendwie Angst der junge Mann verstirbt in direkten Beisein und man nichts für ihn tun...:confused:

 

die Erleichterung als Hilfe nahte die damit besser umgehen kann war unendlich...:o

 

habt ihr schon mal etwas ähnliches erlebt und wie ist es euch dabei ergangen..??

 

BTW: auch der Erfinder des Segway verunglückte mit dem Gefährt tödlich--> Bericht dazu

 

mfg Andy


29.08.2011 10:55    |    andyrx    |    Kommentare (384)    |   Stichworte: , , , , , ,

damit auf die Autobahn..??damit auf die Autobahn..??

Moin,

 

auch wenn Fahrzeuge die Bauart bedingt eine Vmax von 60km/h erreichen die Autobahnen benutzen dürfen ist das doch sehr gefährlich....denn heutzutage rechnet in der Realität kaum noch jemand mit einem solch geringen Tempo,vorallem im dunkeln kann das dann doch sehr gefährlich werden oder auch tödlich enden wie an diesem tragischem Unfall zu sehen.

 

Zitat:

 

Eine getötete sowie eine schwer verletzte Person und zwei Fahrzeuge mit Totalschaden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Sonntagabend auf der Autobahn kurz vor der Ausfahrt Pforzheim-Nord.

Gegen 20.20 Uhr fuhren die 28jährige Unfallverursacherin aus Filderstadt mit ihrem Daimler-Chrysler sowie der 51jährige Unfallgeschädigte aus Bayern mit seinem dreirädrigen Fahrzeug Piaggio Ape auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem rechten der drei Fahrstreifen, als die Verursacherin aufgrund eines hohen Geschwindigkeitsunterschiedes auf den Piaggio von hinten auffuhr. In der Folge wurden beide nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und prallten zusätzlich gegen eine Ausfahrtsbeschilderung. Der 51jährige wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert und verstarb, trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen, noch an der Unfallstelle. Die Unfallverursacherin wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt und kam in ein Pforzheimer Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro und mussten abgeschleppt werden

Quelle-->http://presse.polizei-bwl.de/.../DisplayPressRelease.aspx?...

 

siehe dazu auch diesen Link-->http://www.nonstopnews.de/meldung/13952

 

nun die Trabant in den Wendejahre keuchten auch mühsam die Berge hoch aber so APE Dreirad ist da nochmal was anderes und so wirklich rechnet damit niemand mehr.

 

bei einem schweren Kranwagen der auch langsam fährt ist die Silhouette größer und eher der PKW Fahrer beim Auffahren in Gefahr...im Dunkeln mit dem Dreirad und nur 60km/h über die Autobahn ist aber schon sehr mutig....auch wenn es erlaubt ist:eek:

 

Ist eine Mindestgeschwindigkeit von 60km/h auf der BAB heute noch zeitgemäss...??

 

ergänzend hier noch ein Video zu dem schrecklichen Unfall-->http://www.zoomin.tv/.../A8-Mercedes-rast-in-langsames-Ape-Dreirad

 

mfg Andy


25.05.2011 10:53    |    andyrx    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: , , , ,

schicksalhaft so ein Unfall..schicksalhaft so ein Unfall..

Moin

 

es gibt manchmal Schicksale die erscheinen einem wirklich tragisch und geradezu grotesk....:eek:

 

da überlebt jemand einen nächtlichen Unfall augenscheinlich unverletzt und will sich über die Leitplanken in Sicherheit bringen....und fällt dabei von einer Brücke in den Tod:o

 

Zitat:

 

Ein unfassbares Unglücksszenario muss sich in der Nacht auf der A81 bei Ehningen südlich von Stuttgart ereignet haben. Ein Auto war in die Leitplanken geschleudert. Der Fahrer hatte sich offenbar selber befreien können, doch als er sich in Sicherheit bringen wollte, übersah er offenbar beim Überklettern der Seitenschutzplanken, dass er sich direkt auf einer großen Talbrücke befand und stürzte in die Tiefe. Der Mann starb am Unglücksort.

Andere Verkehrsteilnehmer hatten die Polizei alarmiert, da auf der Überholspur ein unabgesicherter Unfallwagen stand, vom Fahrer fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Quelle und ganzer Artikel--> http://www.nonstopnews.de/meldung/13364

 

so etwas erscheint mir wirklich schicksalhaft und tragisch...unglaublich auf diese Weise ums Leben zu kommen:rolleyes:

 

Rest in Peace,der arme Kerl tut mir leid:(

 

mfg Andy


18.02.2011 01:08    |    andyrx    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: , , , , ,

im Tode vereint mit dem BMW 3er Cabrioim Tode vereint mit dem BMW 3er Cabrio

Moin Motortalker,

 

auch ein echter Autofan wird in den seltensten Fällen sein Auto mit ins Grab nehmen können...aber eine fürsorgende Ehefrau kann bei der letzten Ruhestätte schon sehr kreativ sein;)

 

Ein BMW 3er Cabrio hat aber jetzt eine besondere Form des Andenkens erfahren:cool:

 

lest selbst...

 

Zitat:

Brite unter Cabrio begraben

Das Cabrio ist schick - glänzendes Schwarz, gute Marke. Und dennoch fährt es nicht. Es ist ein Grabstein auf einem Friedhof in London. Die britische Bestattungskultur erlaubt Individualität, und damit so einiges, was in Deutschland unvorstellbar wäre.

 

Was auf einem deutschen Friedhof undenkbar wäre, lässt in Großbritannien die meisten Menschen kalt. Das Cabrio ist eine Nachbildung des Wagens, den Marsh tatsächlich fuhr. Wie viel das Gefährt für die letzte Reise gekostet hat, ist nur zu vermuten. Unter den Friedhofsgärtnern kursieren Preise zwischen 20.000 und 40.000 Pfund (rund 47.500 Euro), die die Witwe für den eigens aus Japan eingeschifften Grabstein gezahlt haben soll. Er ist komplett aus schwarzem Granit, auf dem Fahrersitz ist ein Foto des Verstorbenen

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.n-tv.de/.../Brite-unter-Cabrio-begraben-article2638671.html

 

wie weiter im Artikel zu lesen ist muss man in Deutschland derartige Rituale nicht befürchten,denn das deutsche Recht sieht so etwas nicht vor.....nun gut dann findet der Wettstreit um die schicksten Autos auch weiterhin auf den Promenierstrassen und den Autobahnen und nicht auf den Friedhöfen statt....wobei so mancher Friedhof etwas frisches und neues gebrauchen könnte....nunja wäre ja nicht auszudenken wenn auf einmal Mercedes Sterne entwendet werden...:D:D

 

sind wir in Deutschland zu spiessig oder die Briten geschmacklos....??

 

mfg Andy


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator


bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

mit meinem Job im Marketing und Vertrieb habe ich viel Spass und komme viel rum...so bleibt oft wenig Zeit für die Hobbys

Wankelautos und Motorrad fahren (am liebsten in Italien) und natürlich MT....

Dauergäste-->ca. 1750 Avatare/Ladezeit lang

Archiv