MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

16.07.2011 21:40    |    andyrx    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: , , , , , ,

Anhalter/Autostopp...was macht ihr..??

bleibt da niemand stehen..??bleibt da niemand stehen..??

Moin,

 

Autostopp und Anhalter sieht man heute nicht mehr so oft wie vor z.B. 20 Jahren...;)

 

auf der Landstrasse schon erst recht viel seltener.....heute hatte ich mal das Vergnügen einen auch auf der Landstrasse zu sehen...da ich aber im Jaguar auf Spassrunde unterwegs war und das durchaus auch mal etwas flotter bin ich weitergefahren;)

 

auf der Autobahn zum Beispiel an Raststätten hab ich hingegen auch schon ab und an mal jemanden mitgenommen....;)

 

wie handhabt ihr das...weiterfahren oder auch mal ein großes Herz..??

 

mfg Andy


16.07.2011 21:44    |    fruchtzwerg

Weiterfahren


16.07.2011 21:46    |    notting

Anhalter nehme ich nur mit, wenn ich sie bereits kenne (Verwandtschaft, gute Nachbarn und Arbeitskollegen etc.).

 

notting


16.07.2011 21:47    |    CaptainSlow

Wenn ich jemanden kenne, und es gerade möglich ist, dann halte ich an. Ansonsten: Niemals!


16.07.2011 21:49    |    fruchtzwerg

Wurde dafür nicht die Mitfahrzentrale gegründet? Damit man sich nicht mehr mit dem Pappschild an die Autobahn stellen muss.


16.07.2011 21:49    |    andyrx

wenn ich im privaten Auto unterwegs bin und ich an der Raststätte oder Tankstelle angesprochen wurde...und mir der oder die Person sympathisch oder vertrauenswürdig erscheint hab ich auch schon ab und an mal jemanden mitgenommen;)

 

an Autobahn Auffahrten nehme ich aber nie jemanden mit...da ist schlecht mit anhalten;)

 

mfg Andy


16.07.2011 22:01    |    Psychobiken

:D also ich habe schonmal wen mitgenommen, auch wenn es nur 4km waren, aber würde es wohl immer wieder tuen!

Äusserliche Voraussetzungen müssen natürlich erfüllt werden...ich lasse keine Obdachlosen auf mein Leder!:D Und auch scharfe spitze Dinge kommen bei mir nicht ins Auto!


16.07.2011 22:04    |    norske

Mit dem Daily Driver darf ich es nicht und mit dem Oldie will ich es nicht.

 

Grüsse

Norske


16.07.2011 22:13    |    N3M3S1S

Als ich noch als Autotransporteur in Esslingen gearbeitet habe (etwa 25km von mir aus), habe ich des Öfteren mal Schülerinnen ( :D ) zur Berufsschule mitgenommen, da die Schule direkt gegenüber der Arbeitsstelle war/ist :D :D


16.07.2011 22:29    |    Goify

Ich nutze die moderne Art der Anhalterei - nämlich mitfahrgelegenheit.de. Unkompliziert und man lernt so neue Leute kennen. Manchmal nehem ich Leute mit, ein ander Mal bin ich Mitfahrer.


16.07.2011 22:40    |    Mars_gib_Gas

Ganz ehrlich, in der heutigen Zeit wie kaputt und krank einige im Kopf sind, mögen sie noch so sehr wie ein Engel aussehen, nehme ich niemanden mit.

 

Ich hab da eher ein großes Herz beim Einkaufen. Da gebe ich des öfteren mal den "sozial Schwächeren" ein paar Eurocents oder Euro's zum Einkauf dazu falls es an der Kasse nicht reicht.

 

Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich ca. 8 Jahre alt war und sich ein Mädchen im selben Alter einen Gameboy (der dicke Graue war es glaub ich) kaufen wollte. An der Kasse kippte sie ihre Plastiktüte mit dem riesen Berg Pfennige und DM Münzen aus. Die Schlange wurde immer länger und als die Kassiererin mit zählen fertig war, sagte sie zum Mädchen das noch etwa 20 Pfennige fehlen. Da ihr einfach keine Sau die paar Pfennige geben wollte packte sie unter ein paar Krokodilstränen ihren Münzenberg wieder ein.

 

Das Erlebnis hat mich glaub ich etwas geprägt :D


16.07.2011 22:58    |    ROYAL_TIGER

Ich nehem schon ab und zu fremde Autostopper mit.

 

Dafür habe ich extra eine Zusatzversicherung für nicht versicherte Beifahrer abgeschlossen. Bei fremden Personen weiss man ja nie ob diese in einem Arbeitsverhältnis stehen und dadurch versichert sind.

 

Meine Vorgaben sind jedoch: Männliche Personen nur alleine, bei Frauen mach ich da schon mal eine Ausnahme, desweiteren müssen die Personen einen gepflegten Eindruck machen und sind in der Regel auch jünger als ich.

 

Wenn einer rauchend am Strassenrand steht fahre ich jedoch weiter! :D

 

Gruss ROYAL_TIGER


16.07.2011 23:04    |    fruchtzwerg

Sollte man nur drauf achten, dass die jungen Frauen nicht auf einmal anfangen ihre Preisliste runter zu rattern :D


16.07.2011 23:05    |    Provaider

ich hab letzt zwei Zimmerleute auf Wanderschaft mitgenommen, die jungs haben kein Auto und müssen Laufen, sich mit nehmen lassen bzw mit den öffentlichen Fahren. Da es Sonntag waren und in dem Kaff nur ein Bus vorbei kommt hab ich sie in die nächste Stadt gebracht. Von dort konnten sie mit der bahn weiter oder weiter Trampen.

 

Aber jeden würde ich nicht mitnehmen.


16.07.2011 23:06    |    andyrx

....nicht doch auf einmal ein Mann ist:D:D

 

MfG Andy


16.07.2011 23:07    |    andyrx

Zimmerer auf Wanderschaft hab ich auch schon öfter mal mitgenommen;)

 

MfG Andy


16.07.2011 23:09    |    Black Rider

Da hier Momentan der Cantus ( Früher hies somals mal Regionalbahn ) streikt nehm ich fast Täglich irgendwen mit richtung Niedersachen ( Arbeite hinter der Landesgrenze )


16.07.2011 23:51    |    Mr. Polo 6R

hübsche ladies ja, wenns mal regnen sollte und die kein schirm dabei haben. hehe!


17.07.2011 00:35    |    tino27

Ich hab mal mit meiner damaligen Freundin eine Frau (wahrscheinlich Osteuropäerin) von Bielefeld bis zu einer Raststätte kurz vor Magdeburg mitgenommen. Die hat die ganze Fahrt über nichts gesagt. Seltsame Situation. Irgendwann hatte ich mich schon gefragt, wann sie und die Pistole von hinten an den Kopf hält und uns an einer dunklen Abfahrt rausfahren lässt, wo ihre Kollegen warten. :)

 

Später noch mal einen Tischler auf Walz. War glaube von Könnern bis kurz vor Hannover. Das war ganz interessant.

Nach einer Weile fing er an zu Niesen und wir haben ihm Hustenbonbons angeboten. Aber er sagte, dass er nicht erkältet ist, sondern eine Katzenallergie hat. Gut, die Katze sass im Korb direkt neben ihm. :D


17.07.2011 00:48    |    golfjonny

Wer in seiner Kindheit XY geguckt hat, nimmt keine Anhalter mit. ;)

 

http://www.youtube.com/watch?v=315tEHvxbgQ


17.07.2011 01:41    |    CaptainSlow

Zitat:

hübsche ladies ja, wenns mal regnen sollte und die kein schirm dabei haben. hehe!

Gerade hier wäre ich vorsichtig. Als Mann steht man ja immer direkt unter Generalverdacht. An der belebten Raststätte um einen Toilettengang beten, sich kurz vorher daß Shirt kaputtreißen und laut heulend aus dem Wagen flüchten und Vergewaltigung rufen, dann stehst du aber erstmal sehr blöde da....


17.07.2011 03:43    |    GreenHeaven

Genau davor, was CaptainSlow sagt, habe ich auch Angst.

 

Eigentlich nehme ich immer Anhalter mit, nur in Ausnahmen nicht. Ich hör da auf meinen Bauch.

Die Angst was auf die Mütze zu bekommen, habe ich nicht mehr und nicht weniger als normal auf der Straße zu Fuß auch.

 

Und zu dem was weiter oben gesagt wurde: "Heutzutage wie manche so drauf sind ..."

DIE Leute sind heute nicht anders drauf als vor 20, 30 oder 40 Jahren auch, nur wird heute alles in HD hochauflösend gefilmt und per I-Net schneller verbreitet als die Polizei davon überhaupt erfährt.

Nur die Anhalter-Mitnehmer sind verklemmter als früher.

 

 

Ich oute mich mal ... trotz Auto und 50-er Roller trampe ich zu Weilen auch sehr weite Strecken.

Das weiteste war mal von Greifswald nach Madrid.

Das Ziel war auch nicht DA anzukommen, sondern zu schauen wo man mit dem Finger hinkommen kann.

Zurück zu hats mir aber ab dem Ruhrpott zulange gedauert ... bin dann ab da mit der Bahn Richtung nach Hause gefahren.

 

Ich bin mal in einer Art Drückerkolonne (nicht wirklich aber schon fast) gelandet. Die hatten ihre Basis mitten in der Pampa am Ar*ch der Welt (Karstädt in MeckPomm).

Nach 3 Wochen bin ich da abgehauen. Ohne Geld, Bus oder Bahn in der Nähe bleibt einem nur der Finger.

hat auch gut geklappt.

 

Und als ich beim Bund war mußte ich unbedingt morgens um 4:00 Uhr an Bord sein (Marine) weil wir nach Norwegen auslaufen wollten.

Ich saß aber in Lübeck fest und mein Boot lag in Olpenitz (bei Kappeln in SchleswigHolstein).

Da blieb auch nix anderes übrig als zu fingern.

 

Ich bin jetzt über 30 und kann mich an mein allererstes Mal noch genau erinnern.

... -rofl- ... wie passend! :D

Es war mit 14 und ich wollte in die Stadt weil es im Dorf tot war. Da war nix, einfach gar nix. Meine Eltern sind mir auf den Keks gegangen und ich wollte einfach nur noch raus. Egal wohin, nur raus.

14km waren es bis zur nächsten Stadt.

Tja ... schwelg ... is irgendwie hängen geblieben.

 

 

Es kommt oft vor, naja jetzt eher weniger, aber bis vor etwa einem Jahr, daß ich einfach rumgedieselt bin mit dem Auto und dann einfach Leute mitgenommen habe.

Da ich aber nirgens hinwollte, hab ich die dann öfters da hingefahren wo die hin mußten.

Das können auch schon mal gute 50km gewesen sein.

Und wenn ich ein Ziel hatte, dann habe ich auch schon kleinere Umwege in Kauf genommen.

 

 

Es gibt auch keinen wirklichen Grund dafür außer: Einfach so!

 

 

Viele liebe Grüße

 

 

-->GreenHeaven

 

 

PS: Einmal war tatsächlich mal jemand dabei den ich rausgeworfen habe. Der Kerl hatte irgendwie komische Gedanken bekommen.

Hab da auch nicht lange gefackelt sondern nur noch voll gebremst und ihn nachdrücklich gebeten zu gehen.


17.07.2011 04:11    |    Stewaan

Ich habe mal zwei nett anzuschauende Anhalterinnen nach Hause gefahren, die mitten in der Nacht aufgrund miserabler ÖPNV gestrandet waren. Habe dann 20km Umweg gemacht und sie bis vor die Tür gefahren.

Das war mal eine nette Abwechselung und wir haben uns auch schon das ein oder andere mal (zufällig) wieder gesehen. Ansonsten habe ich aber noch keinen Anhalter mitgenommen, und werde es wohl so schnell auch nicht


17.07.2011 04:35    |    mfgPeter

Nur gutausehende Frauen um die 20, die sind bestimmt nicht gefährlich ;)


17.07.2011 06:28    |    Bert Benz

Dazu gibts DIE Filmszenen, sehr origineller Camaro mit Bierchen :D:

 

Kleine Haie, 1992

http://www.youtube.com/watch?v=N8sRru3e95M

 

Ansonsten meine Antwort: Nein, nur in erkennbar absoluten Notfällen von normalen Typen, die einem keinen Teppich verkaufen oder das Leben nehmen wollen.

 

Der moderne Tramper bucht seine bezahlte (!) Mitfahrt sowieso nur über Mitfahrzentralen. Fehlt nur noch, dass man dort die Zahl der gewünschten Motorenzylinder vorbestellen kann.

 

Wenn man Freunde oder Kollegen mitnimmt, sind das begrifflich üblicherweise keine Tramper, sondern eine Fahrgemeinschaft!

 

 

edit

Zitat:

... Für mich ist das ein Katzenwurf...

aber nicht vom Tierschutz mit den rolligen Biestern erwischen lassen! :D


17.07.2011 07:05    |    Der IFA

Ich nehm gerne jemanden mit.

Allerdings kommt es auch drauf an wie er sich verhält. Die beiden Discobesucher die zuerst die Straßenlaterne malträtiert haben und dann den Daumen rausgestreckt haben bleiben natürlich stehen.

Aber wenn einer -am besten noch mit Rucksack- am Straßenrand steht, warum nicht? :)

So hab ich ab und zu Zeitarbeiter mitgenommen deren Fahrdienst nicht gekommen ist oder Leute deren Auto verreckt ist oder die einen Bus verpasst haben. Frauen steigen bei mir allerdings prinzipiell hinten auf der Beifahrerseite ein. So hab ich einen gewissen Schutz vor Anschuldigungen. Das glaubt ihr keiner daß ich ihr während der Fahrt das T-Shirt zerrissen habe. Funktioniert wunderbar. Ich erklär es natürlich auch, damit sie weiß woran sie ist.

Was gar nicht geht ist der Platz hinter mir. Der bleibt IMMER frei.

Ich bin bis jetzt damit immer gut gefahren. Allerdings hab ich auch immer die Gefahr im Blick. Meine rechte Hand liegt nur zum Schein entspannt auf dem Lenkrad. Sollte mal einer was versuchen hat er glaub ich Pech gehabt.

 

Zur Zeit nehm ich immer einen mit der in die 3 Kilometer entfernte Ortschaft muss. Für mich ist das ein Katzenwurf, für ihn eine Strecke von einer halben Stunde. Außerdem komm ich mir mitunter doof vor, ich fahr nen 1.8er mit 8 Litern verbrauch und das meistens alleine. Eine zweite Person merk ich überhaupt nicht. Und das was ich verblase muss der andere nicht extra in sein Auto schütten.


17.07.2011 07:06    |    Jeanskaefer

NEIN, ich habe mal eine Omma (nicht meine) aus dem Dorf in die Stadt mitgenommen - danach war der Sitz nass. Und dies bestimmt nicht vom Angstschweiß, den sie (nicht) produzieren mußte, da ich damals mit 18 Jahren noch nicht so ´n versierter Fahrer war, wie heute mit 42....


17.07.2011 07:08    |    CharlyBrown 2

Anhalter nehme ich nur mit wenn ich sie kenne Verwandtschaft oder Arbeitskollegen.


17.07.2011 07:29    |    olli27721

Nur Leute die ich kenne.


17.07.2011 10:16    |    andis hp

Ich habe früher (mit 18-20) fast jede/n mitgenommen. Heute sind Tramper eher selten geworden. Zumindest bei uns im Saarland.

Heute nehme ich nur noch Leute mit die ich kenne, oder bei mehreren Personen wo ich zumindest einen kenne. Sind meist nur noch Jugendliche die zu einem Fest in der Gegend wollen, und keine Fahrgelegenheit haben.

Tramper an Raststätten, oder an Autobahnausfahrten habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

 

Mfg

Andi


17.07.2011 10:21    |    900erturbo

also generell nehm ich schon leute mit, besonders soldaten und handwerke wenn sie unterwegs sind..

Frauen kommen mir allerdings keine ins auto es sei denn es sind leute die ich kenne.. das risiko ist mir zu hoch! die hängt dir was an und ruiniert dir dein ganzes leben...

 

gruss alex


17.07.2011 10:56    |    Thinky123

Ich nehme hin und wieder Anhalter auf dem Heimweg nach der Arbeit ein Stück mit. An der Autobahnauffahrt stehen regelmäßig welche. Zuletzt 2 Niederländerinnen, die dankbar waren, dass ich sie zum nächsten großen Autohof (wo ich eh die Autobahn verlassen muss) mitgenommen habe. Dort gab's dann mehr Auswahl an Mitfahrgelegenheiten nach Amsterdam für die beiden.

 

Jeden lass ich aber nicht einsteigen, der erste Eindruck (gepflegtes Äußeres) ist mir da wichtig. Ich gebe aber zu... wirklich entspannt bin ich nicht mit fremden Leuten im Auto.


17.07.2011 11:04    |    tempi1976

klar nehm ich die mit, solange sie nicht wie mülleimer aussehen, bin schließlich früher auch getrampt und war dankbar mitgenommen zu werden...


17.07.2011 11:44    |    Dr Seltsam

Ach Andy, dass löst jetzt nostalgische Erinnerungen aus, einer meiner ersten Blogartikel war über Anhalter :)

 

http://www.motor-talk.de/.../wo-sind-eigentlich-t1960643.html

 

Anhalter selektier ich genau, die letzten die ich drin hatte waren zwei Mädels aus Dänemark von Duisburg bis Siegburg. War richtig lustig, die eine hat hinten geschlafen und die andre hat die ganze Zeit mitgesungen und im Endeffekt wollten sie zu irgend nem Festival nach Bulgarien.

 

Haben sich am Ende auch totall über ihr "Souvenier" ( den alten Schaltknauf von meinem Fiesta, lag noch im Handschuhfach :D ) gefreut. Hatten ganz lieb gefragt "so we tr to take from every driver something with us to remeber at our way down to bulgaria. Yo have something for us?!"

 

War das erste was ich da hatte, würde die beiden auch gerne wieder mitnehmen :D ;)


17.07.2011 12:58    |    UHU1979

In Deutschland nehme ich keine Anhalter mit, dafür gibt es ja die Mitfahrzentralen.

Anhalter habe ich bisher nur in den abgelegenen Gebieten Schottlands und Nordnorwegen mitgenommen: Typische Rucksacktouristen. Das ergibt dann meist spannende Gespräche.

Und bei meinem aktuellen Fzg. hat sich das schon aus pragmatischen Gründen erledigt. :D


21.07.2011 10:36    |    Wandlerautomatik

Ich mach es wie Goify - mitfahrgelegenheit.de . Auf weiten Strecken ist es selten, dass ich das Auto mal nicht voll hab. Und die Spritkosten krieg ich so auch wieder rein :D.

 

Daneben benommen hat sich noch niemand. Meist hört man interessante Geschichten - die besten waren von einen Techniker auf 'nem Kreuzfahrtschiff: Der hat wirklich 700km durchgequatscht, da gab's The Love Boat+GZSZ komprimiert.

 

Echte Daumen-Raus-Anhalter hab ich erst einmal mitgenommen, da hatte ich mal freie Plätze und der Typ sah ganz passabel aus. Aber meist kann man Anhalter gar nicht mitnehmen,weil die sich die dümmsten Stellen raussuchen: direkt in der Auffahrt oder sonstwo, wo anhalten schlicht nicht drin ist.


21.07.2011 12:02    |    italeri1947

Gute Bekannte nehme ich gern mit, aber die Regel sind doch eher ungepflegte, verlotterte, nicht sehr vertrauenserweckende Gestalten am Straßenrand. Solche Leute pflege ich lieber nicht mitzunehmen.


29.07.2011 17:34    |    DuffMcKagan

Also ich habe da ein paar Erlebnisse gemacht.

 

Einmal habe ich (und mein Kumpel saß aufn Beifahrersitz) ein ca 18 Jähriges Mädchen mitgenommen, wir waren damals auch in dem Alter (da fährt man ja noch aus Spaß Auto :) ). Wir kamen mit ihr ins Gespräch und dann fing sie plötzlich an zu heulen, und hat (ungefragt) erzählt was in ihrem Leben alles schiefläuft, inklusive ihrer drogenabhängigen Schwester etc. Dann kamen von ihr noch so Sätze wie: "Irgendwann besorg ich mir ne Uzzi und bringe meine Eltern um." ... das war ziemlich krank, und die Tussi war auch ziemlich kaputt.

 

Einmal war ich in der Stadt auf dem Weg zum Auto und habe auf dem Parkplatz eine Bekannte gesehen, wie sie von einem Mann angesprochen wurde, und ihn scheinbar abgewiesen hat. Als ich dann an meinem Auto war, kam der Mann zu mir und sprach mich an. Der Mann war geistig behindert, und hat es irgendwie geschafft alleine aus seinem Heim zu kommen und in die Stadt zu fahren, hat sich dort dann verlaufen :D .

Ich hab ihn dann mitgenommen und ins Heim gefahren, waren ca. 20 km, aber sein Pfleger war froh, weil die ihn schon gesucht haben. Was das mit der Bekannten zu tun hat? - Als ich ihn im Auto hatte und an der Ampel stand, ging sie vorbei und hat mich ausgelacht.... auch wenn ich bis heute nicht weiß was daran lustig sein soll einem behinderten Menschen zu helfen.

 

Einmal bin ich Nachts an einer Ampel zum stehen gekommen, und dann reißt plötzlich jemand auf der Beifahrerseite an meinem Türgriff. Ich hab die Türen immer von innen verschlossen seit ich Auto fahre.

Ich mache dann das Fenster einen Spalt runter und frage was er will, er sagt "Ich muss schnell zum Bahnhof. Ich geb dir 20 Mark wenn du mich hinfährst." Das Kuriose war nur das der Bahnhof nur ca. 3 Straßen weiter war. Das hab ich dann lieber abgelehnt.

 

Und das beste Erlebniss: Das war 2001, ich war 20 und aus Langeweile bissl mit meinem Auto rumgefahren, es war richtig schönes Sommerwetter. Da steht ein hübsches Mädchen am Straßenrand mit dem Daumen nach oben. Ich frage wo sie hin will, und hab sie dann einfach mal mitgenommen, auch wenn die Strecke ca. 30km waren, aber ich hatte ja eh nix zu tun.

Sie meinte dann, sie muss nicht direkt nach Hause, wir können ja noch was unternehmen. Ich hab sie dann also in die Stadt auf ein Eis eingeladen und bisschen spatzieren. :D Wir haben uns echt gut verstanden.

Ich muss heute noch sagen (ich hoffe meine Freundin liest das nicht irgendwann mal), aber das Mädel von damals hatte das schönste, süßeste Lächeln das ich in meinem ganzen Leben jemals gesehen habe. Ich hab mir dann noch ihre Nummer geben lassen und irgendwann hab ich sie daheim abgeliefert.

Wofür ich mich aber in den Hintern beißen könnte... ich habe mich danach nicht getraut dieses Mädel anzurufen. Ich habe jeden Tag an sie gedacht, aber erst ca. 1-2 Monate später habe ich mal den Mut gefasst sie anzurufen. Aber da war sie nicht mehr erreichbar. Es war auch damals die Zeit als man wöchentlich seine Sim Karte wechselte, weil es die ganzen 29 Mark Prepaid Angebote gab.

Naja, ich wußte zwar noch wo sie wohnt, aber das war mir dann auch zu blöd, dort wie ein Stalker plötzlich aufzutauchen.

 

So, das waren jetzt nur mal 4 Geschichten von mir und den lieben Anhaltern, es gibt noch einige mehr aber die sind eher unspektakulär. Selber als Anhalten bin ich auch schon gefahren, als ich mit meinem Onkel wandern war und wir nicht mehr konnten, hat uns ein Pizza Taxi mitgenommen :D


11.08.2011 15:39    |    Gudolf

Also meine Freundin und ich nehmen auf längeren Fahrten, gerad auf den üblichen Fernbeziehungsfahrten, Leute über mitfahrgelegenheit mit. Da sind schon viele nette Leute dabei gewesen. Ich bin da auch öfter mal als Mitfahrer mit unterwegs. Anhalter nehmen wir meistens mit, vorallendingen im Urlaub (Polen, Litauen usw im Osten ist das Trampen noch weiter verbreitet). Dieses Jahr als wir in Slowenien waren, waren wir schon ganz traurig, dass wir diesmal keine Tramper getroffen haben und schwupps bei unsere letzten Pause aufm Heimweg kurz hinter Dresden (sind über CZ, SK, H gefahren) haben wir noch 2 Jungs eingesammelt, die nach Polen wollten und sie bis kurz vor Berlin mitgenommen.

Selber zu trampen hab ich bisher nur einmal versucht. Bin mit mitfahrgelegenheit in die nächste Stadt in der Nähe des Dorfes gefahrn, wo meine Freundin wohnt. Wozu sollte sie die 25km hin und zurück Sprit verbrennen, wenn da sowieso zig Leute langfahrn. Nach ner halben Stunde und ca 120 vorbeigefahrenen Autos hab ich es dann aufgegeben, sie angerufen und gebeten mich abzuholen....


01.10.2011 18:05    |    martinkarch

Also ich hab mal für "ja" gestimmt, wobei es da auch sicher im Bedarfsfall einige Einschränkungen geben würde, falls da stark Betrunkene oder gewalttätig wirkende Leute stehen.

 

Das letzte mal hab ich mit einem Kumpel zusammen am französischen Grenzübergang bei Strasbourg zwei Franzosen mitgenommen und die dann gnädigerweise sogar noch auf den Autobahnrastplatz der nahen A5 gebracht, weil ich der Meinung war, daß die da am besten wegkommen. Die wollten nämlich auf ein Festival nahe Budapest, was sicher nicht ganz einfach geworden ist. Eigentlich verrückt, ich würde diese Strecke höchstens noch mit dem Zug, wahrscheinlich aber mit dem Auto zurücklegen.

 

Das vorletzte Mal hab ich nachts um zwei Uhr vier Jungs im Alter von höchstens 16-17 Jahren mitgenommen, die am Ziel dann sogar noch die Geldbörse plünderten und mir ca. 7 oder 8 € gegeben haben. Waren nur 3 km. Man hat sich auch sehr gut bedankt. Leider war es während der Fahrt ziemlich laut, fast wie im Zoo bei der Fütterung, da schon recht viel Alkohol im Spiel war.

 

Vor einiger zeit war ich auch Anhalter, als ich das Auto stehengelassen hab bei einem kleinen Konzert. Da am nächsten Tag hinzukommen, dabei half mir eine junge Frau, die schon nach sehr kurzer Wartezeit anhielt und mich fuhr. Ich hätte allerdings auch laufen können, 20 Minuten wärs dann gewesen.

 

Man sieht immer weniger Anhalter, das muß ich mal noch sagen.

 

Das ist aber auch wenig verwunderlich, weil es

 

1.: bei uns das sogenannte "Minicar" gibt, eine Art Taxi mit viel günstigeren Preisen. Es fährt rund um die Uhr direkt von und zur Adresse.

 

2.: Dazu gibt es noch das Anruf-Sammeltaxi, ein normaler, von der Gemeinde unterstützter Taxidienst, welches für 3 (Schüler) -4 € pro Person eine recht große Gegend abdeckt. Man wartet an der nächsten Bushaltestelle und wird dann direkt zur Adresse gefahren. Wochentags bis 00.00 Uhr, ansonsten bis halb drei oder drei

 

Das nutze ich viel öfter..

 

Ach ja, für die Mitfahrzentrale hab ich auch schon mehrfach Leute mitgenommen. Noch nie habe ich da eine unangenehme Überraschung erlebt ! Es hat immer nur meine Fahrten verbilligt.


Deine Antwort auf "Anhalter/Autostopp--> nehmt ihr jemanden mit..??"

zum erweiterten Editor

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

mit meinem Job im Marketing und Vertrieb habe ich viel Spass und komme viel rum...so bleibt oft wenig Zeit für die Hobbys

Wankelautos und Motorrad fahren (am liebsten in Italien) und natürlich MT....

Dauergäste-->ca. 1750 Avatare/Ladezeit lang

Archiv