MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

05.12.2012 17:42    |    andyrx    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: Handy, Mail, PC, Smartphone, SMS, Telefon, Whats App

die erste SMS gab es vor 20 Jahren...!!die erste SMS gab es vor 20 Jahren...!!

Moin Motortalker,

 

kaum zu glauben,ist es doch nun 20 Jahre her das die erste SMS geschrieben wurde.....und diese kleinen Short Messages ihren Siegeszug um die Welt antraten....aber das Ende der SMS scheint abesehbar.

 

wer ein Smartphone nutzt wird sich schnell daran gewöhnen das es heute mit Whats App oder anderen Messenger Diensten schneller und günstiger geht ein paar Zeilen zu versenden;)

 

Zitat:

 

Die SMS wird 20 Jahre alt

 

Die erste "Short Message", die erste SMS genau vor zwei Jahrzehnten, enthielt nicht "Hallo Welt!". Sondern "Merry Christmas". Die schnelle Nachricht ist ein Goldesel, den das Rennpferd Online-Messenger bereits fest im Blick hat. Doch es gibt einen Rettungsversuch.

 

"Merry Christmas", lautete vor 20 Jahren die erste SMS der Welt. Der Software-Entwickler Neil Papworth verschickte die etwas verfrühten Weihnachtsgrüße am 3. Dezember 1992 an das Handy eines Managers des britischen Telekom-Riesen Vodafone. Den Text musste Papworth am Computer tippen: Die damaligen Handys waren dafür noch nicht bereit.

 

Die zwei Worte von Papworth wurden zum Wegbereiter einer neuen Kommunikationskultur. Die bis zu 160 Zeichen langen Nachrichten sind aus dem modernen Alltag nicht wegzudenken - obwohl es anfangs einige Zweifel am Erfolg gab, mussten die Buchstaben doch unbequem über die Zahlentastatur eingetippt werden. Allein in Deutschland wurden im vergangenen Jahr rund 55 Milliarden SMS verschickt. In den USA waren es sechs Milliarden Kurzmitteilungen pro Tag. Kein Wunder, dass die SMS zum Goldesel der Mobilfunk-Konzerne wurde, auch wenn die einstigen 20 Cent pro Nachricht weitgehend Inklusiv-Tarifen gewichen sind.

Quelle und ganzer umfangreicher Artikel--> http://www.n-tv.de/.../Die-SMS-wird-20-Jahre-alt-article9670421.html

 

wie schaut das bei euch aus...fleissige SMS er??

 

ich tue mich da schwer und ruf lieber gleich an.....:cool:

 

ist mir bisher zu umständlich diese Tipperei und kenn ich die intensive Nutzung eher von den Frauen....:D:D

 

ansonsten bin ich mittlerweile auf whats app umgestiegen...;)

 

Hat die SMS aus eurer Sicht noch Zukunft??

 

mfg Andy


05.12.2012 17:48    |    tino27

Ich denk schon, dass sie noch Zukunft hat, wenn auch nicht mehr so erfolgreich, wie früher. Ich schreib vlt 5-10 SMS im Monat, ansonsten rufe ich auch lieber an.


05.12.2012 18:22    |    italeri1947

Ich glaube nicht, dass die SMS an Attraktivität verlieren wird - die hat noch Zukunft, allein schon wegen ihrer Beliebtheit bei jungen Leuten. Für mich ist sie keine Option, ich bin kein Telefonfreund, aber praktisch ist sie durchaus in gewissen Kreisen!


05.12.2012 19:04    |    _RGTech

Hans, der SMS (der, weil SMS ein Dienst ist) ist bei den jungen Leuten längst tot. Wer eine Mobilfunk-Internet-Flatrate hat (und das sind die meisten Smartphonebesitzer - und ohne ein solches triffst du heute kaum noch Personen unter 30 an, ist das doch zeitgleich auch Musikspieler und Fotokamera sowie Datenspeicher!), nutzt stattdessen WhatsApp und Konsorten.

 

Ich selber bin nur "halb smart", d.h. mein Telefon könnte theoretisch ins Web, aber kann auch ohne (was mit iOS, Android und Windows 7/8 so gar keinen Spaß oder Sinn mehr macht), und daher hab ich alle Zugangspunkte gelöscht. Die integrierte Tastatur allerdings finde ich optimal für eben klassische Kurzmitteilungen (seither haben sich die Leute dran gewöhnen müssen, dass ich auch mal zurückschreibe :D) und den Terminplaner.

Aber wenn ich im Bekanntenkreis mal ne Information per SMS oder eMail bekomme, wie eine Geburtstagseinladung oder eine Umfrage, was man schenken soll, dann ist die bei den anderen längst über Facebook und WhatsApp im Gespräch. SMS ist nur noch eine Randerscheinung, und ich denke, in spätestens 5 Jahren ist der Dienst scheintot.

 

Dass der Dienst überhaupt so beliebt wurde, ist ja auch ein halbes Wunder - wenn ich überlege, wie umständlich die Tipperei noch beim Siemens S4 (was, es gibt auch Kleinbuchstaben?) und dem Nokia 5110 (bloß nicht mit einem * anfangen) war, da mussten noch etliche Erleichterungen (T9-Wörterbuch, "extralange" Mitteilungen durch Splitting und automatisches Zusammenfügen beim Empfänger, schnellere Reaktionszeit auf Pausen bei wiederholten Tastendrücken, vollwertige Tastaturen, Touchscreens) kommen, bis es wirklich einen ausgereiften Stand hatte.

 

PS: Andy, du hast ein L am Ende des Links vergessen.

-> http://www.n-tv.de/.../Die-SMS-wird-20-Jahre-alt-article9670421.html


05.12.2012 19:17    |    MurphysR

Bei mir (über 50): Privat 80% eMail, 15% Telefon, 5% SMS. Geschäftlich 50% eMail, 45% MOC, 5% Telefon

 

In den Kreisen meiner Söhne (20-25, beide Facebook-Verweigerer): 90% SMS (Beide schreiben > 500 SMS im Monat), 5% eMail, 5% Telefon.


05.12.2012 19:26    |    Goify

Ich schreibe etwa 3 SMS pro Monat und kenne keine Alternativen, wie WhatsUp oder wie das heißt. Ist das dieser Kriminelle aus den Sceary-Movie-Filmen?

Ansonsten telefoniere ich, wenn es geht. Nur Telefonnummern oder Adressdaten schicke ich lieber per SMS.


05.12.2012 19:57    |    Audifan-74

Ich kenne noch die Zeit, wo SMS kostenlos waren. Aber ich habe es immer gehasst, SMS zu schreiben.

Fand es immer sehr unkomfortabel. In meinem ganzen Leben habe ich vielleicht 20-30 SMS geschrieben.

Aber WhatsApp nutze ich seit ein paar Monaten nun täglich - auch erst solange besitze ich ein Smartphone.


05.12.2012 20:08    |    Focus-Freak88

Irgendwie fühle ich mich gerade etwas "Out" :o

 

Derzeit nutze ich (24 Jahre jung) ein relativ robustes, altes Nokia Handy (Prepaid) - simsen, telefonieren, feddisch! :D (Kalender, Taschenrechner und Wecker inkl. :p) Aber keine integrierte Kamera, keine Radiofunktion, kein Internet, etc. Somit auch kein WhatsApp, usw. Jede Kurznachricht kostet mich im Inland 0,20€ (E-Plus)...

 

Aber wird ohnehin nur für Notfälle (aufgeladen) mitgeführt.


05.12.2012 20:23    |    FlashbackFM

Ich bin auch der Meinung, dass sich die Ära der SMS bereits in der Endphase befindet.

 

Ein Freund der SMS war ich ohnehin nie, denn wie schon andere geschrieben haben, fand ich das Tippen immer äußerst lästig. Nicht zuletzt fand ich es mit 0,20 € unverhältnismäßig teuer, so dass es eher die Regel war, dass ich auf SMS nicht geantwortet habe.

 

Seit einigen Monaten habe ich jetzt ein Smartphone und auf diesem ist WhatsApp installiert. Seit ich das habe, nehme ich auch rege an der Kommunikation teil. Erstens weil es über den Datentarif schon abgedeckt ist, also keine Extrakosten entstehen (abgesehen von 0,99 USD/Jahr für WhatsApp nach einer einjährigen Testphase) und zweitens weil das Tippen über das Smartphone deutlich komfortabler von der Hand geht.

 

Ich jedenfalls werde der SMS nicht nachtrauern.


05.12.2012 20:26    |    7406

Da ich zusätzliche Spyware von meinem Telefon fernhalten will (gegen das Betriebssystem kann nichts unternehmen), wird so ein Schund wie whatsup nicht installiert. Ohnehin begrenzt sich die dienstliche Kommunikation auf E-Mails und Anrufe. Privat wird nur Telefoniert. Ein Freund der SMS war ich noch nie.


05.12.2012 20:32    |    andyrx

@_RGTech

 

Zitat:

PS: Andy, du hast ein L am Ende des Links vergessen.

Danke für den Hinweis...hab den Link oben korrigiert und jetzt sollte das auch im Artikel gehen;)

 

mfg Andy


05.12.2012 20:34    |    chrissA4

Kann mich auch noch gut an die Zeiten erinnern als die SMS noch kostenlos war! Natürlich haben die Mobilfunk Betreiber schnell festgestellt, das man damit viel viel Geld verdienen kann! Allerdings glaube ich das die zeit der SMS im Zeitalter der Smartphones mit Internetzugang, abläuft.

MfG chriss


05.12.2012 20:39    |    CaptainSlow

Zitat:

Hans, der SMS (der, weil SMS ein Dienst ist)

Die SMS weil es für "Die SMS Nachricht" steht und weil es laut Duden korrekt ist.


05.12.2012 20:40    |    124er-Power

Früher hab ich nur sehr ungerne SMS verschickt, war einfach nervig über die Tastatur.

Seitdem ich ein Smartphone habe schreibe ich eher mal eine, hab jetzt zwar eine SMS Flat, schreibe aber dennoch immernoch sehr wenig SMS. :D

 

What's App würd ich nie nutzen, viel zu unsicher! :o

Mal schauen wie es mit dem neuen Dienst namens Joyn wird oder wie das heißt.


05.12.2012 20:47    |    CaptainFuture01

"Smart"-Phone hab ich ned,brauch ich ned.SMS wird bei kurzen Nachrichten verschickt,ansonsten wird telefoniert....und das kann ich auch mit nem herkömmlichen Mobiltelefon.

 

 

Greetz

 

Cap


05.12.2012 21:02    |    Goify

Kann mir einer in einem Satz erklären, was genau Whats Up App ist?


05.12.2012 21:07    |    FlashbackFM

WhatsApp ist ein Messaging-Dienst.


05.12.2012 21:38    |    deni196496

SMS? Nee, selten. WhatsApp? So 'n kack... Ich nutze meistens iMessage. (Beim iPhone, iPod touch, iPad und Mac wird automatisch statt einer SMS sowas verschickt.)


05.12.2012 21:39    |    deni196496

Achtja, mein Alter: Am Freitag 16. :D


05.12.2012 22:34    |    _RGTech

WhatsApp sieht in etwa so aus. Also im Prinzip auch nix anderes als SMS mit Historyfunktion, und eben der Tatsache dass es dank Datentarif (wer einen hat!) und relativ geringer Nutzungspauschale pro Jahr quasi umsonst ist.

 

Ist schon aufgrund der nicht vorhandenen Datentarifgeschichte (ich hab einen Laufzeitvertrag ohne Grundgebühr und liege normalerweise bei 1-3€ Gesprächs- und Mitteilungskosten im Monat) keine Alternative für mich, aber man kann klar erkennen, dass es zum Flatrateplausch einlädt. Und zu dem Resultat, dass die Nichtnutzer nicht mehr so viel von ihrer direkten Umgebung mitbekommen, weil die dann lieber keine Kurzmitteilungen (ja CaptainSlow, habe verstanden, trotzdem ist "eine SMS schreiben" für mich so falsch wie eine "LED-Diode" - args) mehr sendet; könnte ja 19 Cent kosten.


05.12.2012 22:38    |    hanspassat

Ich nutzen den SMS mit meinem Nokia N97mini (vollständige QWERTZ Tastatur zum Ausklappen) sehr rege. Ein paar hundert SMS im Monat können das schon werden. Meine etwas jüngere Schwester hat in Spitzenzeiten mehrere tausend im Monat geschrieben!

 

Das geht natürlich nur mit Flatrates, aber seit ich ein Handy besitze wurden SMS auch immer regelmäßig genutzt. WhatsApp oder andere Dienste fürs Smartphone sind meist nicht flächendeckend verteilt und nicht jeder hat das richtige Handy.

 

Zudem gibt es mit WhatsApp auch massive Problemfälle, was das Praktische betrifft: Ein Freund hat kürzlich eine neue Nummer erhalten, die bei WhatsApp aber schon genutzt wurde. Der alte Nummerninhaber nutzt sein WhatsApp Konto weiter - wie soll der neue Inhaber jetzt WhatsApp vernünftig nutzen, wenn seine Telefonnummer nicht mit der WhatsApp Kennung übereinstimmen kann?! :D

 

Interessant finde ich diese neuen Dienste daher nur für den Foto/Video Versand, da die MMS noch recht teuer ist.

 

Gruß Hans


05.12.2012 22:38    |    Goify

Also wäre in meinem Fall die der das SMS wohl noch immer billiger, da ich keine Internet-Flat für das Mobiltelefon habe. Und was die Minute im Netz kostet, ist leider völlig unbekannt.


05.12.2012 23:53    |    Audifan-74

www.netzclub.net - da gibt es eine Gratis-Internet-Handy-Flat - SMS und Gespräche in alle Netze für 9 Cent. Das reicht vollkommen aus, um so Messaging Dienste zu nutzen...


06.12.2012 00:18    |    Mitsumichi

Aldi-Talk Datenflat 4€Monat und quasi praktisch unendlich viele Nachrichten verschicken per WA. Günstiger geht's kaum. Nie wieder ohne.

 

Ich bin auch ein Fuchs, nicht so schlau, aber rieche so :D


06.12.2012 05:39    |    Gerbil

Also ich halte die Fahne der SMS mit ca. 700 im Monat imma noch hoch.

SMS-Flat und zu 99,9% D1 Freunde machen WhatsApp überflüssig.


06.12.2012 10:07    |    BMWRider

Ich hab ein Smartphone und nutze SMS dank Flat. WhatsApp saugt mir zuviel Akku. Und das Tippen geht auch schnell von der Hand.


06.12.2012 10:51    |    hoop85

Arbeite ja in der Mobilfunkbranche und muss sagen nach einer SMS Flat fragt heute fast keiner mehr.

Allnet Telefonieren und Internet-Flat sind gefragt. Wenn SMS dabei sind wird das dankend mit genommen aber nutzen tun es immer weniger.

Ich selbst nutze nur noch WhatsApp, iMessage (da 90% ein iPhone haben die ich kenne) oder FacebookMessanger.

Hatte früher immer über 3.000SMS im Monat inzwischen sind es keine 10 mehr.


06.12.2012 11:28    |    andyrx

3000SMS im Monat..??:eek:

 

da muss Du ja Hornhaut an den Fingern gehabt haben...:p

 

 

 

 

 

....und/oder eine Frau sein:D:D:D

 

mfg Andy


06.12.2012 11:39    |    rallediebuerste

3.000 SMS im Monat sind umgerechnet 100 pro Tag.

Bei 8 Stunden dringend benötigtem Schönheitsschlaf pro Tag sind das gerade mal 6,25 SMS pro Stunde - also ungefähr alle zehn Minuten eine SMS... jede wache Stunde, jeden einzelnen Tag.

 

Respekt ;)

 

Gruß

Ralle (ist immer wieder erschreckt, wie verschlossen manche Leute Neuem gegenüber sind... und mit was für einer Arroganz sie das zelebrieren. Bloß, weil einem selbst ein Medium nichts bringt, heißt das ja nicht, dass es unnütz oder gar "kack" ist und die User alle doof sind ;))


06.12.2012 11:45    |    hoop85

Ach das schreibt sich schneller als man glaubt. Inzwischen hab ich über 100.000 WhatsApp Nachrichten verschickt :D

 

Und nein ich bin keine Frau ;)


06.12.2012 12:30    |    kralo

Ich glaube nicht, dass die SMS so schnell ausdienen wird. Ja, es gibt Alternativen wie WhatsApp die ich auch nutze, aber diese funktionieren noch lange nicht so zuverlässig wie eine SMS. Außerdem besitzt nicht jeder meiner Freunde ein Smartphone, so dass ich diese dann nur per SMS Flatrate erreichen kann...

Daher: die SMS stirbt nicht. Genauso wenig wie die Mail. Denn die Chats haben die Mail ja auch nicht kaputt gemacht ;-)


06.12.2012 12:33    |    stef 320i

Zitat:

Hans, der SMS (der, weil SMS ein Dienst ist) ist bei den jungen Leuten längst tot. Wer eine Mobilfunk-Internet-Flatrate hat (und das sind die meisten Smartphonebesitzer - und ohne ein solches triffst du heute kaum noch Personen unter 30 an, ist das doch zeitgleich auch Musikspieler und Fotokamera sowie Datenspeicher!), nutzt stattdessen WhatsApp und Konsorten.

Also in meinem Freundeskreis nimmt fast niemand WhatsApp her, ausser für Gruppenchats. Und das obwohl jeder ein Smartphone hat.

Daher denk ich dass die SMS sicher nicht so schnell tot sein wird.


06.12.2012 13:08    |    rallediebuerste

Ach ja, zum Thema:

Die SMS wird über kurz oder lang aussterben, schon alleine weil der offizielle Nachfolger "Joyn" schon in den Startlöchern steht (und von z.B. T-Mobile auch schon pilotiert wird)...

 

Wenn sich die Mobilfunkanbieter aber weiter erdreisten, für einen Service mit minimaler Bandbreitenauslastung horrende Beiträge zu verlangen *) dann wird das ganze wohl auch nix, und Drittanbieter wie Whatsapp, Facebook Messenger und iMessage bleiben weiterhin vorn... mit allen bekannten Vor- und Nachteilen.

 

Gruß

Ralle

 

 

*) siehe SMS: 0,20€ für 140 byte --> das wären auf einen MP3-Download (7MB) umgerechnet über 10.000€!!


06.12.2012 15:47    |    stef 320i

*) -> wer zahlt heut noch pro SMS? :)


06.12.2012 15:52    |    FlashbackFM

Ich z.B. Einfach deswegen, weil ich eh kaum welche schreibe lohnen sich irgendwelche Flatrates für mich nicht.


06.12.2012 15:52    |    stef 320i

Na dann bist Du aber auch nicht die Zielgruppe :)


06.12.2012 15:59    |    FlashbackFM

Stimmt auch wieder. ;)


06.12.2012 20:33    |    scion

bei whats app(up) denke ich eigentlich immer an http://www.youtube.com/watch?v=JJmqCKtJnxM :D


06.12.2012 23:43    |    där kapitän

Ich telefoniere und schreibe Emails, fast ausschließlich. Normalerweise SMS nur für Leute, die mal eine Telefonnummer brauchen oder geschriebenes Wort nicht in Form täglich abgerufener Emails lesen.

Ich hab eine Allnet Internet Flat und 3000 SMS theoretisch frei, die gibts halt so dazu. Aber schreiben tue ich vielleicht 5 SMS im Monat.

WhatsApp kommt mir nicht auf mein Telefon, seit 2,5 Jahren ein iPhone 4.

Vorher hatte ich sechs Jahre ein Nokia 6230, bis es den Taucher in einer Regenpfütze vor der FH machte. Also ich kenne auch nur telefonieren ohne Internet auf dem Handy. Alles hat seine zwei Seiten im Leben.

 

cheerio


07.12.2012 20:01    |    Maurer-Porsche

mein Kommentar war beim Absenden weg


Deine Antwort auf "20 Jahre SMS --> aber auch bald das Ende in Sicht..??"

zum erweiterten Editor

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

mit meinem Job im Marketing und Vertrieb habe ich viel Spass und komme viel rum...so bleibt oft wenig Zeit für die Hobbys

Wankelautos und Motorrad fahren (am liebsten in Italien) und natürlich MT....

Dauergäste-->ca. 1750 Avatare/Ladezeit lang

Archiv