27.01.2013 14:14    |    BENZinblueter    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: , , , , , , , , ,

yam-3554
Yam 3554

Hallo,

heute berichte ich von einem ganz besonderen Fahrzeug- Ich meine den W109 300 SEL 6.3

Das Auto war damals die Speerspitze der Automobilbranche. Dabei steht "S" für S-Klasse, "E" für Einspritzer und "L" für Langversion.

 

Und los gehts:

im März 1968 stellt Mercedes auf dem Genfer Autosalon etwas noch nie dagewesenes vor. Es ist eine Luxuslimousine mit 6,3L Hubraum (Ja! Sowas kennen wir sonst nur von heutigen AMG-Modellen! Und tatsächlich hatte der W109 sogar noch mehr Hubraum, als der C 63 AMG).

Der V8 leistete aber "nur" 250PS (bei 4000/min), hatte aber das wahnsinnige Drehmoment von 503Nm (bei 2800/min). Damit schaffte das Fahrzeug eine Vmx von 220km/h und sprintete laut Mercedes von 0-100 in 7,4. Das Getriebe und der Motor stammen aus dem Mercedes 600.

Damit war diese Limousine konkurrenzfähig mit damaligen Sportwagen, und diese Werte überzeugen sogar heute noch und das nach 45 Jahren!

 

Aber nicht nur dadurch zeichnete sich der Vorgänger der S-Klasse aus. Es war unter anderem das überaus elegante und zeitlose Design, welches wir einer der besten Designer, nämlich Paul Bracq, zu verdanken haben. Die Heckflossen des Vorgängers wurden entfernt, das Design leicht modernisiert und seitlich wurden Chromzierleisten angebracht, die das Fahrzeug sehr elegant und trotzdem nicht prollig wirken lassen.

Und genau deshalb ist dieser Mercedes für mich einer der schönsten Fahrzeuge, die jemals bei Daimler vom Band liefen.

 

Auch in Sachen Ausstattung setzte der 300SEL Maßstäbe: Eine Klimaanlage, Automatikgetriebe, el Fentserheber (vorn und hinten!), Zentralverriegelung, Servolenkung (ab 1968), el. Schiebedach waren nur wenige Beispiele, die man in seinem 300SEL bestellen konnte.

 

Im Motorsport sorge der 300SEL für Aufsehen, denn AMG bohrte den 6,3L V8 auf 6,8L auf, verpasste dem Fahrzeug einen neuen roten Anstrich und machte das Auto fertig für den Motorsport. Raus kam ein 330PS-Renner, der so einen verdammt grollenden Motor hatte, dass diese AMG-Version auf "die Rote Sau" getauft wurde. Damit wurde der W109 berühmter denn je, was ihm zu einem unerreichbaren Traumwagen für manch einem machte.

 

Noch mehr Prestige erhielt der W109 6.3 durch die Prominenz, die sich den Wagen in den Schuppen stellte, denn Peter Alexander, Hildegard Knef und Udo Jürgens hatten einen von 6.526 gebauten Modellen in der Garage stehen.

 

Eigene Meinung:

Mich fasziniert der 300SEL 6.3 auch heute noch, denn er verkörpert etwas besonderes. Dieses Fahrzeug hat praktisch die Ära der leistungsstarken Luxuslimousinen eingeläutet, und ist somit der Urvater des heutigen S63 AMG. Das Fahrzeug lässt einem immer wieder die Spucke weg, erst recht, wenn man sich die Werte anschaut weiß man, dass dieser Mercedes vom anderen Stern ist.

Bei einer Umfrage in den USA zum Thema "Luxuswagen" erreichte der 300 SEL 6.3 den 1. Platz und erhielt den Titel "Greatest Sedan in the World".

Für mich ist dieses Fahrzeug ein Traumauto, da es schon damals durch moderner Technik und einem "Supermotor" ins Auge fiel. Dieser Mercedes ist kein normaler Mercedes, es ist eben die Speerspitze der Luxuswagen. Und damit kann sich der 300 SEL 6.3 auch heute noch gut sehen lassen, da dieses Auto immernoch Prestige verkörpert, wie kein Anderes.

 

Aber jetzt seid ihr gefragt: Was haltet ihr vom 300 SEL 6.3 ? Findet ihr auch, dass es das Auto schlechthin war, oder ein zu hochgejubelter Luxuswagen von der Stange?

 

Mit freundlichen grüßen

BENZinblueter


Kommentare: 18

27.01.2013 15:34    |    norske

Der Mercedes W 109 300 SEL 6.3 ist neben der W 100 Limousine mein Lieblings-Benz. Erst darauf folgt der W 116 450 SEL 6.9, der noch eine Schüppe drauflegt.

Allerdings ist der Satz:

Zitat:

Original geschrieben von BENZinblueter

im März 1968 stellt Mercedes auf dem Genfer Autosalon etwas noch nie dagewesenes vor.

doch etwas hochgegriffen.

Sogar im kleinen Deutschland wurden schon Jahre früher hochoffiziell Autos angeboten, die mehr Hubraum, mehr Leistung und mehr Drehmoment boten. Für andere deutsche Hersteller mag der 300 SEL 6.3 etwas noch nie Dagewesenes darstellen, für Mercedes aber nicht, denn der M 100 wurde schon seit 1964 im Mercedes Benz 600 eingesetzt. Auch für Chrysler, Ford und General Motors war das ein alter Hut.

Ich habe so ein Beispiel in der Garage: gebaut am 20. Mai 1965, 390 cui (6.391 ccm) Hubraum, 300 PS (221 kW) (Export-Ausführung 265 PS | 195 kW) und 427 lb-ft (578,9 Nm) maximales Drehmoment. In Deutschland kostete das Auto 1965 27.500,- DM und war damit über 3.000,- Mark teurer als der Top Mercedes 300 SE W112.

 

Grüsse

Norske


27.01.2013 15:35    |    mr. mountain

Ein echter Traumwagen, wobei ich den W116 mit diesem vom Design her auf eine Stufe stelle.

Die Chromapplikationen sind in Verbindung mit der klassischen Linie sehr schön...das Auto gefällt einfach aus jeder Perspektive.


27.01.2013 16:00    |    Goify

Der Wagen fasziniert auch mich, weil er tatsächlich in einer anderen Liga fuhr. Sollte ich mal zu Geld kommen, wäre das ein zu verfolgender Traum.

Hier ein Video von 1971 mit der Roten Sau: Klick und Ein Fahrbericht über den zivileren Bruder: Klick


27.01.2013 16:05    |    scion

Das waren noch Autos... da konnte man auch Auto zu sagen.

Schönes Thema in deinem Blog.

Interessant finde ich, das der Designer Paul Bracq war, der ja später zahlreiche BMWs wie E21, E23, E24 u.a. sowie den ersten TGV designed hat und mir eigentlich auch als BMW-Guy im Gedächtnis war... hamma wieda was dazugelernt:)


27.01.2013 16:33    |    plaustri20

Zwei deutsche Luxuxlimousinen gibt´s die mich richtig faszinieren, das ist zum einen der Mercedes 300SEL 6.3 und zum anderen der erste deutsche Nachkriegs-Zwölfzylinder, der BMW 750i.

Das Besondere am W109 ist einfach das Design, denn der sieht einfach aus jeder Perspektive gut aus. Kurz gesagt: Ein Traumwagen, für die meisten aber unerreichbar;)

 

LG plaustri


27.01.2013 16:34    |    VolkerIZ

Ich mag die klassischen Mercedes-Modelle. Bin aber nicht der Typ, der unbedingt immer Spitzenmodell und Vollaussatttung haben müßte. Der 6,3 ist sicher faszinierend und technisch und historisch interessant, aber mir würde schon ein einfacher Strich 8 völlig reichen. Den frühen /8 als 4-Zylinder-Limousine halte ich sowieso für das Perfekteste, was Paul Bracq entworfen hat, an der Form stimmt einfach alles. Nur der 6er BMW kann da noch mithalten.


27.01.2013 17:36    |    Candid

Ein sehr schönes Auto, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern. Irgendwo habe ich auch noch eine glaube auto motor und sport war es wo er auf der Titelseite ist und darauf hingewiesen wurde, dass man schon mindestens einen glaube Ferrari fahren müsse um diese Silhouette von vorn zu sehen ;) (Sinngemäß).

 

Meine Eltern hatten in - wenn ich mich recht erinnere - 1968 diesen als "nur" 280S mit Automatik und 140PS gekauft. Diesen haben wir 18 Jahre gehabt. Ein echtes Sahnestück neben unserem Zweitwagen, einem Käfer, mit aus der B-Säule ausklappenden Blinkern.

 

Beide Fahrzeuge waren echte Schätzchen und ich habe noch sehr gute Erinnerungen an sie.


27.01.2013 19:40    |    BENZinblueter

Ja, der 300SE oder der 280SE sind wirklich tolle Fahrzeuge! Es ist auch die Überlegenheit, die dieses Fahrzeug zu etwas Besonderem macht.

 

Ach ja: mit "noch nie dagewesen war" meinte ich diese Technik, das Design in Zusammenspiel mit dem Motor. Und diese Kombination macht diese S-Klasse zu etwas, was "noch nie dagewesen war".

 

Ich kann mir auch vorstellen, dass der 280SE mit 140PS richtig Spaß macht, denn das sind noch Mercedes-Qualitäten, die die Br. 108 verkörpert. Und es muss ja nicht immer das Topmodell sein.

 

Ja, dass Paul Bracq zu BMW gegangen ist war mir auch schon vorher bekannt, man kann auch gewisse Ähnlichkeiten bei dem ein, oder anderen Modell erkennen. Aber Mercedes hat ja später mit Bruno Sacco auch wieder einen guten Fang gemacht, der u.A. für den berühmten 124er verantwortlich war.

 

MfG


28.01.2013 04:43    |    motzendorfer

...wenn er nur diese grässlichen "Sacco-Bretter" nicht erfunden hätte... die schmalen Zierleisten waren tausendmal schöner... *seufz*

 

Mercedes hat für mich sowieso ab W123 /W116 aufgehört, "Mercedes zu sein". Die "Neuen" fahre ich eh nur aus Liebe zum Stern, weil es von den "Alten" kaum mehr welche gibt - und wenn in gutem Zustand - dann für mich nicht mehr leistbar, da ich kein Bastler (mehr) bin - und als Pensionist logischerweise auch kein Millionär...

 

LG, Mani


28.01.2013 08:16    |    EngelbertHumperdinck

@scion:

von Bracq stammen auch der /8 sowie der Pagode SL.

 

Gruß

Engelbert


28.01.2013 11:54    |    ottifant16

Für mich eine der ewigen Ikonen des Automobilbaues! Design, Ausstattung, Motorisierung, da passt einfach alles pefekt!


28.01.2013 13:46    |    Al Bundy II.

Für mich ist der 300 SEL 6.3 eine automobile Legende! Das Teil ist einfach episch! ;)


28.01.2013 21:53    |    el lucero orgulloso

Knackiger Blogartikel über ein wahnsinniges Automobil, mit dem Mercedes ein Stück Geschichte schrieb.

 

Design und Technik sind faszinierend und ich bleibe irgendwie an jedem Winkel des Autos kleben, wenn ich es mir so anschaue. ;)

 

Ich erlaube mir mal, hier auch noch ein Video reinzuwerfen: Klick hier!

Ist zwar eigentlich merkwürdig und fast schon etwas "unwürdig" einen solchen Vergleich anzustellen, aber ich finde das doch ganz schön interessant und gut anzusehen. ;)


29.01.2013 10:04    |    jennss

Wie viele existieren wohl heute noch von den 6526 Fahrzeugen?

Der Mercedes 600 war auch toll.

j.


29.01.2013 13:04    |    sommer57

Hallo Zusammen,

 

wirklich sehr schöner Wagen. Technisch nicht ganz unproblematisch (Beispielsweise Einspritzanlage).

 

Für mich ist und bleiben die SL's der Serie R129 die schönsten, durchdachtesten und qualitativ hochwertigsten Mercedes.

 

Vor allem die von 1993 bis ca. 1997 gebauten.

 

Alles SLs danach sehe bei weitem nicht mehr so sportlich-elegant aus, und sind zudem störanfälliger.

 

Grüße

 

Sommer57



29.01.2013 17:31    |    DB-Driver

Mein Vater hatte damals einen 300 SEL 6,3 in weiß (ca. 1969). Zusammen mit ihm sind wir nach Südfrankreich gefahren.

Wenn ich ich recht entsinne, ging das aufgrund des Fahrzeugs (welches übrigens serienmäßig Luftfederung hatte) recht entspannt.

Mein Vater hat das Auto dann später wegen einer defekten Automatik verkauft. Eine Reparatur wäre zu teuer gekommen.

Sonst hat er ihn nie im Stich gelassen.

 

Allerdings brauchte er so zw. 20 - 25 L Super. Aber damals war der Sprit ja auch billiger als die verrückten Preise heutzutage.

 

Jedenfalls hat das 'Virus' Mercedes mich angesteckt: Fahre inzwischen meinen 5ten (momentan ein E 350 CDI Coupe .

 

Auf jeden Fall haben wir uns immer wohl gefühlt mit unserem 6,3.

 

Ach ja: Auf der Heckklappe stand 220E. Was aufgrund der Fahrleistungen so manche Zeitgenossen, die wir auf der Autobahn überholt haben, in Erstaunen versetzt haben dürfte.....:rolleyes::confused:


29.01.2013 18:49    |    BENZinblueter

Das Video "300 SEL 6.3 vs. S320 CDI" kannte ich auch schon und es ist wirklich verblüffend, wie sich der Oldtimer noch gegen den 220er schlägt.

Der R129 ist wahrhaftig ein wirklich guter Mercedes, aber er hat längst nicht diesen Wow-Faktor, die dieser alte V8-SE. Allein der Anblick eines 109ers spricht Bände für sich. Außerdem hat der SL (zu Unrecht) leider einen schlechten Ruf als "Zuhälterkarre", genauso wie das 126er Coupé... Also wissen anscheinend die Zuhälter, was gut ist :D:p

Keine Frage, der 109er ist nun im Preiskeller und schöne und unverbastelte Modelle werden im Wert noch steigen.

 

Der "Virus", der vom 109er ausgeht ist auch schon sehr heftig :p , das das Auto wirklich Spaß macht. Ich kann mir gut vorstellen, dass der 300 SEL sich gut auf Langstrecken schlägt. Das sind eben die Stärken, die einen Mercedes ausmachen.

 

MfG


30.01.2013 11:08    |    MB Dieselmaster

Der 300 SEL 6,3 war zur damaligen Zeit ein Überauto. Fahrleistungen auf Sportwagen Niveau, Porschefahreer mussten sich warm anziehen. Es war zur damaligen Zeit die schnellste Limousine auf dem Markt. Da war Mercedes vorreiter für viele Nachfolger im eigenen Haus, aber auch für die Konkurrenz. Diese belebt ja bekanntlich das Geschäft.

Gebe es sonst heute M-Modelle bei BMW, S-Modelle bei Audi? Da war MB und AMG mal wieder ein Vorbild.

 

Der W109 als 6,3er wird im Zustand 2 mit gut 45.000.- Euro gehandelt, selbst im Zustand 4 sind noch gut 10.000.- Euro fällig. Die anderen W109 sind viel günstiger zu bekommen.

 

Auch dieses ist ein toller Bericht und es war mir ein Freude, an dieses wunderschöne Auto, erinnert zu werden.

 

Weiter so, freue mich schon jetzt auf mehr!


Zuletzt gespeichert: nie   
  • B
  • I
  • U
  • A
  • Größe:
  • Link
  • Email
  • Zitat
  • Überschrift
  • Liste
  • Numerierte Liste

Der Chef hier ;)

BENZinblueter BENZinblueter

BENZin im Blut


 

Blog Ticker

Die, die häufiger hier sind

Besucher

Gründung

"Sternstunden"- since 28.12.2012

Mein W203